Stadthaus

"Es ist besser, eine Hand voll mit Ruhe, denn beide Fäuste voll mit Mühe und Jammer." - Mit diesem Psalmenvers über der schlichten Eingangstür lädt das Stadthaus Bergen seine Gäste ein, wobei es natürlich nicht immer ruhig im Innern des Stadthauses zugeht....

Im Erdgeschoss ist der Saalbau für 439 Personen (bei Reihenbestuhlung) und 300 Personen (Bankett) oder Ball mit Tanzfläche ausgelegt. Er ist teilbar in einen großen und einen kleinen Saal. Die Veranstaltungen vom Kulturkreis finden nahezu alle hier statt.

Bühne bei Blues & Boogie Night

Die beeindruckende Bühne, kann durch höhenverstellbare Elemente erweitert oder verkleinert werden. Sie ist mit guten technischen Einrichtungen für Theater-, Konzert,- Film- und Vortragsveranstaltungen sowie einem Konzertflügel ausgestattet.

 

Stadthaus Bergen

 

Das Stadthaus auf einen Blick:

• Säle für max. 600 Personen
• hervorragende Akustikeigenschaften durch hohe Decke im großen Saal
• Top-Lautsprecheranlage für gelungenen Raumklang von Klassik bis Rock
• vergrößerbare Showbühne mit Nebenraum sowie Künstlergarderoben mit Dusche und WC
• Separate Raucherlounge
• 450 edle und bequeme Festsaalstühle (auch mit Hussen)
• über 80 Parkplätze
• ansprechender Innenhof und Gartenanlagen

Geschichte

Die Geschichte des Stadthauses Bergen beginnt im Jahr 1651 mit der Umwandlung der "Kockschen Kote" in das Amtshaus Bergen. Im Jahr 1709 wurde die ehemalige Kote abgerissen und ein Neubau errichtet. Der Anbau am Nordteil des Gebäudes wurde 1853 vorgenommen. Bis 1885 diente dieses Gebäude als Amts- und Gerichtsgebäude, danach nur noch als Amtsgericht.

Der Gefängnisanbau, dessen Überbleibsel noch heute zu bestaunen sind, vervollständigte die Anlage. Im Zuge der Verwaltungs- und Gebietsreform 1973 ist das Amtsgericht aufgelöst und den Justizbehörden in Celle zugeordnet worden. 

Zwischenzeitlich ging der Besitz in das Eigentum der Stadt Bergen über und wurde in den Jahren 1984/1985 um den modernen Anbau erweitert, in dem sich auch heute noch der Saal und die große Bühne befinden. Die Herausforderung für die Architekten und Ratsausschüsse bestand damals darin, dass unter Denkmalschutz stehende Amtsgerichtsgebäude in ein zeitgemäßes Bürgerhaus umzuwandeln und einen modernen Saal mit allen berechtigten technischen Anforderungen dem vorhandenen Gebäude anzupassen.

Aus Sicht der Bevölkerung ist diese schwierige Aufgabe aber gut gelöst worden und die Bergener sind heute stolz auf ihr Stadthaus, das übrigens jeder bei der Stadt Bergen mieten kann.


© Kulturkreis Bergen e.V. | Links | Impressum | Kontakt | Facebook